Satire, weiblich


Hey, Du Mann da
mit Deinem Manta

ich spür' ein Feuer
ich bin nicht teuer

ich werd' Dich lieben
bis früh' um sieben

was heißt denn "nein"
läßt mich allein

ich sag': ihr Männer
seid doch nur Penner

denn kommts drauf an
dann keiner kann


Satire, männlich


Hey, Du Frau da
mit dem Toyota

ich spür' die Triebe
ich brauch' heut' Liebe

denn ich kann stundenlang
und ich hab' großen Drang

was heißt da "Kopfweh -
wenn ich Deinen Kopf seh"

das sag' ich nur Frau
da bin ich lieber blau

denn kommts drauf an
darf keiner dran


Nun, mit meinen beiden Werken habe ich ein paar Klischees bedient, bewußt bedient.
Bin ich ein Mann, eine Frau ?
Wenn ich mich so im Spiegel betrachte, scheine ich einwandfrei männlich zu sein.
Und doch kann ich mit den Attributen "männlich" und weiblich" nicht viel anfangen.
Es mag typische Verhaltensweisen für Mann oder Frau geben,
aber warum steckt man überhaupt in diese Schublade.
Wenn ihr mich fragt - ich bin kein Mann, ich bin keine Frau - ich bin ein Mensch

zurück